Unsere Themen

  • Goinger Kreis
  • Unsere Themen
  • Thema: Global HR Standards

Globale Standards für HR Management

Nach wie vor tun sich Unternehmensbewertungen schwer mit dem Faktor Mensch. Globale Standards für das HR Management, die jetzt in Form globaler ISO-Normen realisiert wurden, schaffen hier Abhilfe.

Foto: Illustration Globale Standards

Erfahren Sie mehr in unserem Buch „Grenzüberschreitungen“:

Weitere Informationen

Film: Wie globale Standards zur Humankapitalmessung zu Selbsterkenntnis, Vergleichbarkeit und Sprachfähigkeit beitragen.
Nico Dyroff und Hilger Pothmann über ein Projekt des Goinger Kreises (Bei Vimeo ansehen)

Zusammenfassung: DIN ISO 30414 Human Capital Reporting [PDF 291 KB]

haufe.de, 27.03.2019 - Standards für das Human Capital Reporting

CFO.com, 18.12.2018 - Human Capital Reporting Standards Finally Arrive

DIN-Nachrichten, 15.02.2018 - Neuer Standard für das Human Capital Reporting

Lesen Sie in unserem Buch mehr über globale Standards für das Human Resources Management:
Zukunft Personal Beschäftigung, Hrsg. Goinger Kreis
Globale Standards für das Human Resource Management

Obwohl alle Wertschöpfung auf menschlicher Arbeit beruht, tut sich die Betriebswirtschaft seit jeher schwer, den Faktor Mensch angemessen in die Bilanzierung und Unternehmensbewertung einzubeziehen. Die Mitarbeiter werden allein als Kostenfaktor wahrgenommen – seltsam eigentlich, dass man diesen Kostenfaktor immer wieder einstellt. Und die Personalmanager gelten deshalb oft als Leute, die nie etwas genau wissen. Die Ursache liegt zum einen in der Betriebswirtschaft selbst, aber andererseits auch bei den HR Managern, die vielfach meinen, dass sich Menschen nicht in Kennzahlen erfassen lassen.

Beides schadet der angemessenen Wertschätzung des Faktors Mensch und es schadet den Unternehmen, denn mehr als Finanzkennzahlen sagen Kennzahlen zur Humanressource etwas über die Zukunftsfähigkeit einer Organisation aus. Natürlich gab und gibt es zahlreiche Beraterkonzepte und verschiedene Initiativen, aber keinen anerkannten Standard, das Humankapital eines Unternehmen so zu bewerten, wie es mit den Finanzkennzahlen seit Jahren üblich ist. Einheitliche Standards im Human Resources Management würden die Grundlage schaffen, den internen und externen Interessensvertretern (Stakeholder) eines Unternehmens relevante und vergleichbare Informationen über das HR- Management bereitzustellen und somit gleichermaßen einen Mehrwert zur internen Steuerung als auch für die Beurteilung von Kapitalgebern stiften.

Seit 2007 hat der Goinger Kreis die Bemühungen, den Erfolgsbeitrag von HR-Arbeit messbar zu machen, eng begleitet und durch Mitarbeit in verschiedenen Initiativen national und international aktiv vorangetrieben. Nach intensiver Arbeit liegt jetzt ein weltweit anerkannter ISO-Standard zur Messung von Humankapital vor, der für alle Organisationsformen (Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Verwaltung) gleichermaßen angewendet werden kann. Dieser ist jetzt weltweit auf dem Weg in die Praxis – bei Finanzakteuren ebenso wie bei Unternehmen.

Einheitliche und transparente Standards der Personalarbeit können gerade für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) einen besonderen Mehrwert besitzen. Die bisherige ausschließlich an Finanzkennzahlen orientierte Beschreibung und Bewertung von Unternehmen greift die spezifischen Stärken von KMU nur ungenügend auf. Einheitliche und leicht handhabbare Standards zur Humankapitalmessung bringen eine Note in die Unternehmensbewertung, die der auf Nachhaltigkeit bedachten Grundeinstellung von KMU besser gerecht wird als die üblichen Finanzkennzahlen.

Foto: Nicolai Dyroff

Ansprechpartner

Nicolai Dyroff
nicolai.dyroff@goinger-kreis.de

„Bisher wird der Erfolg von Unternehmen nur durch Finanzkennzahlen ausgedrückt. Die Menschen, die hinter dem Erfolg stehen, werden dabei nicht ausreichend berücksichtigt. Uns geht es darum, den Wertbeitrag der Menschen deutlich zu machen. HR Standards sind ein aussagekräftiges Mittel, das zukünftige Können und Wollen einer Belegschaft sichtbar zu machen.“